Bodo E. Knudsen
MD, FRCS (C) 

Direktor, OSU Umfassendes Nierensteinprogramm, Außerordentlicher Professor für Urologie,
Ohio State University

Wir haben ein sehr breit gefächertes Nierensteinprogramm... Der Swiss LithoClast® ist ein sehr vielseitiges Gerät, das bei Nieren- und Blasensteinen genauso gut funktioniert. Wir behandeln auch viele Blasensteine und meine bevorzugte Modalität ist auch hier der Swiss LithoClast®, da er diese großen Steine sehr effizient entfernt.

Das Video ansehen

Glenn Preminger
MD, PROF. FÜR UROLOGIE

Chef der Abteilung für Urologische Medizin
Duke University Medical Center, Durham, N.C.

An der Duke University führen wir jährlich zwischen 250 und 300 perkutane Nephrolithotomien durch. Wir behalten uns die PNL für die Behandlung größerer Steine vor und für diese ist der Swiss LithoClast® das ideale Instrument, das Steine aller Zusammensetzungen effizient fragmentiert und entfernt.

Das Video ansehen

 

Jorge Gutierrez
MD, PROF. FÜR UROLOGIE

Direktor für Endourologie und Steinleiden
Wake Forest School of Medicine

Die Wake Forest University ist eine der aktivsten wissenschaftlichen Einrichtungen der Vereinigten Staaten was die Behandlung von Nierensteinen angeht. Ich persönlich bevorzuge für die Behandlung von Nierensteinen mit der perkutanen Nephrolithotomie den Swiss LithoClast®. Das Tolle an LithoClast® ist, dass man damit harte und weiche bzw. alle Arten von Steinen behandeln kann, es ist ein sehr effizientes System, um alle Steinsorten zu fragmentieren und zu entfernen.

Das Video ansehen

 

Rainer Hofmann
UNIV. PROF. DR. MED.

Professor und Vorsitzender der Klinik für Urologie und
Kinderurologie Philipps-Universität Marburg

In Westeuropa ist der Swiss LithoClast® im Wesentlichen in 3 Fällen indiziert: große Blasensteine, starre Ureteroskopie und, die Hauptindikation, perkutane Steinoperation. Es handelt sich um ein sehr zuverlässiges und langlebiges Gerät, eine für Krankenhäuser vergleichsweise kostengünstige Anschaffung

Das Video ansehen

 

SEHEN SIE SICH DIE ERFAHRUNGSBERICHTE DER UROLOGIEFACHLEUTE AN